Handballbengels.de 

Und Tschüss...

oder Mobil:

Thorsten Frank
0152 / 03707372

Fotos: J. Keller

Handballbengels-Logo

Linkliste

Unsere Unterstützer

Kalender

Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Pageviews

10./11.08.2013// Jugendfahrt nach Hamdorf/Breiholz

Früh am Morgen des 10.08. ging es los!!

Nachdem jeder der 81 Mitreisenden sein Gepäck verstaut und einen Sitzplatz im Bus oder einem der zahlreichen PKW ergattert hatte, ging die Party auch schon los.

 

Hamdorf/Breiholz, ein ruhiger Ort in der Nähe von Rendsburg, wurde von der Handballjugend singend angesteuert. 

 

Der Aufbau der Zelte blieb uns in diesem Jahr erspart, da wir in der Halle übernachten konnten.

 

Dass das echt lustig wird, war klar. Dass das auch noch weitere Vorteile mit sich bringt - dazu später mehr!

Gestärkt durch Hot-Dogs, spielten die Handballbengels am Nachmittag ein kleines Turnier gegen unsere wJC. Anschliessend fand mit der gesamten Jugend ein Kuddel-Muddel-Turnier statt. Spaßfaktor: Hoch!!

Kurz bevor die Sonne unterging machten wir noch schnell ein paar Teambilder und stillten unseren Hunger mit Pizza, bevor es in der Halle hoch her ging. 

Annähernd 100 Leute tummelten sich hier. Musik wurde gespielt (und hier ist nicht die Rede von musikalischer Untermalung!!), die Handballtore in Beschlag genommen, laut gelacht, gesungen, gechilled, gespielt und auch der einstudierte Tanz der Handballbengels fand rege Beteiligung, vor allem von den weiblichen Mannschaften. 

 

Irgendwann, es muss so gegen 01:00 Uhr gewesen sein, wurde es ruhiger in der Halle. Dies hielt bis ca 5:30 Uhr an. Der Sonntag, und damit der Turniertag, war eingeläutet. 

Schon während des Frühstücks fielen die ersten Tropfen vom Himmel und in unserem 1. Spiel brachen die Wolken dann richtig auf. Spielunterbrechung. Spielabbruch. Das Turnier sollte nun im 7m-Werfen entschieden werden. Zitternd vor Kälte und nass bis auf die Knochen, konnten die Jungs sich hier  gegen die übriggebliebenen 4 Mannschaften durchsetzen und nahmen durchgefroren aber glücklich den gewonnenen Spielball und den Pokal in Empfang.

Flugs ging es unter die heiße Dusche und ab in trockene Kleidung, bevor alles wieder zusammengepackt wurde. 

Das Mittagessen fiel wortwörtlich ins Wasser, so dass wir alle einen kleinen Zwischenstop in einem Fastfood-Restaurant in Neumünster einlegten, bevor wir singend (gröhlend) die letzte Etappe hinter uns liessen.

 

 

 Fazit:

  • eine Busfahrt von Ratekau nach Hamdorf dauert 1 Stunde (und dann noch 6x eine Viertelstunde!)
  • Eine Fähre hat Schlagseite, wenn sich links der Bus und rechts nur 3 PKW befinden
  • Handball kann man auch spielen, wenn des Licht aus ist und andere schlafen möchten (ausser man will selber gerade schlafen!)
  • zum vorherigen Punkt: das geht auch noch, wenn es sich um ca 100 Personen auf Isomatten handelt und die Seitenauslinie bereits das Hallenende ist
  • In der Halle schlafen, anstatt zu zelten ist bei Regen doch besser (auch wenn man es vorher nicht wahrhaben möchte)
  • man kann wirklich 2 Tage ohne Handy überleben
Weiterhin sind solche Events für die Bengels gut und wichtig.
Alle hatten Spaß, haben sich und die gesamte Handballjugend kennengelernt und es hat sich erneut gezeigt, dass der Zusammenhalt im Team dadurch noch stärker ist.
Schade, dass das Turnier abgebrochen wurde. Aber die wJC und wir hatten noch Glück im Unglück, da wir zumindest ein Spiel hatten.
Unsere wJD, mJC und mJA kamen gar nicht zum Zuge.
Am 31.08. geht es für die Jungs zur Vorbereitung auf die bevorstehende Saison beim O/G-Cup in Oldenburg (Hallenturnier) weiter.